Erstausbildung Landwirt/-in

Voraussetzung
Abgeschlossene Real- oder Sekundarschule


Dauer der Lehre: 3 Jahre

Praktische Ausbildung: Auf landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben. Es wird empfohlen, die praktische Ausbildung auf zwei oder drei Betrieben zu absolvieren. Die Ausbildung auf dem Betrieb wird in den zwei Lehrjahren ergänzt durch überbetriebliche Kurse. In den Kantonen St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden sind alle Lehrbetriebe im Berufsfeld im Lehrbetriebsverbund zusammengeschlossen. Dieser nennt sich Lehrbetriebsverbund Landwirtschaft SG, AR, AI.

Theoretische Ausbildung: An den kantonalen landwirtschaftlichen Bildungszentren. Sie bieten den Unterricht an einzelnen Wochentagen oder als Blockkurse an.

In der Ausbildung vermittelte Kompetenzen:

Fachkompetenzen:

  • Pflanzenbau
  • Tierhaltung
  • Mechanisierung und technische Anlagen
  • Arbeitsumfeld
  • Wahlbereich

Persönliche Kompetenzen:

  • Selbstkompetenz
  • Sozialkompetenz
  • Methodenkompetenz

Abschluss: Erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen der Lehrabschlussprüfung erhalten das eidgenössische Fähigkeitszeugnis als Landwirt/in EFZ.
Berufspraktische Ausbildung: Es besteht die Möglichkeit, eine zweijährige berufspraktische Ausbildung als Agrarpraktiker mit eidgenössischem Berufsattest EBA abzuschliessen.

Berufsmatura: Für sehr gute Schülerinnen und Schüler ist es möglich, nach der Lehre die Berufsmaturitätsschule zu besuchen und die Berufsmatura zu erlangen. Die Berufsmaturität berechtigt zum prüfungsfreien Eintritt in eine Fachhochschule.

Alpfahrt

News

13.10.2021 21:22

06.12.2021 Schlachtviehmarkt Appenzell

Beginn wägen 07.45 Uhr.
Anmeldung der Tiere unter
 http://www.viehanmeldung.ch
oder 071 788 95 71

Schlachtviehmarkt:

Auf öffentlich überwachten Rindviehmärkten werden keine Vorbehalte bezüglich Bankwürdigkeit mehr gemacht.

Es werden nur noch Tiere, welche offensichtlich in gesundem und unverletztem Zustand aufgeführt werden, als marktkonform zur öffentlichen Vermarktung zugelassen.

Nicht marktkonforme Tiere werden von den Proviande-Mitarbeitern zurück gewiesen. 

Die Branchenorganisation Proviande hat diese Entscheidung getroffen, da in der Vergangenheit vermehrt Fälle aufgetreten sind, welche in Zusammenhang mit einem Verstoss gegen das Tierschutzgesetz zur Anzeige gebracht wurden.

Zudem, auf dem Begleitdokument sind die Angaben zum Transport (Beladezeit, Entladezeit, Fahrzeit, Kontrollschild, Unterschrift) zwingend auszufüllen!

» Weiterlesen



Kontakt

Bauernverband Appenzell

Walter Mock
Himmelbergstrasse 4
CH- 9108 Gontenbad

Natel: +41 79 294 59 19
Telefon: +41 71 794 10 59

info@bauernverband-appenzell.ch
www.bauernverband-appenzell.ch