Sanitas

Gemeinsam besser versichert.
Mit der Sanitas.

Mit Sanitas – einer der führenden Krankenversicherungen der Schweiz – profitieren Sie von effizienten Dienstleistungen und attraktiven Prämien. Sanitas bietet Ihnen clevere Versicherungslösungen, die ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.
 

Interessiert? So einfach geht’s:

Unsere externe Mitarbeiterin Frau Theres Durrer-Gander ist für die Betreuung unserer Kollektivmitglieder zuständig. Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung? Wenden Sie sich bitte direkt an Frau Theres Durrer-Gander (Tel. +41 (0)71 780 18 80). Wünschen Sie eine für Sie und Ihre Familie zugeschnittene Offerte? Dann füllen Sie heute noch unser Offertformular aus.

Weitere Informationen zu Sanitas und den Produkten finden Sie auf www.sanitas.com


Das Schweizer Krankenversicherungssystem

Die zwei Teile des Schweizer Krankenversicherungssystems:

  • Obligatorische Grundversicherung (KVG) – obligatorisch für alle, die in der Schweiz wohnen/arbeiten
  • Zusatzversicherungen ambulant oder Spital (VVG) – freiwillig, dienen dazu, Lücken der Grundversicherung zu schliessen und die Deckung zu verbessern

In der Schweiz wohnhafte Personen sind gesetzlich verpflichtet, eine Krankenversicherung (obligatorische
Grundversicherung) abzuschliessen. Die Grundversicherung übernimmt die Kosten von Behandlungen
infolge von Krankheit, Unfall und Mutterschaft im Rahmen des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung
(KVG) und stellt eine solide Grundversorgung sicher.


Leistungen ambulante Zusatzversicherungen:

Sanitas bietet Ihnen folgende Möglichkeiten zum freien Kombinieren:

Schulmedizin und ergänzende Leistungen

  • Freie Arztwahl ganze Schweiz, Brillen/Kontaktlinsen, Zahnfehlstellungskorrekturen Kinder/Jugendliche, Notfallbehandlungen im Ausland, Patientenrechtsschutz etc.

Alternativmedizin und Gesundheitsvorsorge

  • Alternative Heilmethoden, Homöopathie, chinesische Medizin, medizinischeCheck-ups, Beitrag an Fitnessabonnement etc.


Leistungen Spitalversicherungen (allgemein, halbprivat, privat):

Freie Spitalwahl in allen von Sanitas anerkannten Spitälern, stationäre Notfallbehandlung
im Ausland. 1-Bett-Zimmer in allen Spitälern weltweit mit der privaten
Spitalversicherung.


Ihre Vorteile:

  • Weltweite Deckung für Notfälle während 180 Tagen bei allen Sanitas Spitalversicherungen
  • Kostenlose medizinische Beratung am Telefon (7/24) und Second Opinion (v.a. vor Operationen)
  • Sanitas Assistance: Beratung und Hilfe bei Notfällen im Ausland (7/24), inklusive Rücktransport in die Heimat
  • Erstklassige Leistungen und Topservice (inkl. mehrsprachiger Beratung)
  • Zugang zum Online-Kundenportal, exklusiv für Sanitas Versicherte

News

31.12.2018 11:13

Wichtige Termine für Landwirte und Landwirtinnen im 2019

Auch im 2019 stehen bei uns wichtige Termine an. So erinnere ich euch gerne an die folgenden Daten, an welchen die Datenerhebungen über https:/agriportal.ai.ch erfolgen sollten:

Do, 24. Jan. bis Mo, 18. Feb.: "Strukturdatenerhebung"

Fr, 15. März bis Sa, 31. Aug.: "Schleppschlauch"

Mo, 5. Aug. bis Do, 29. Aug.: "Anmeldung Ökoprogramme"

 

» Weiterlesen

07.06.2018 19:31

SR gegen Milchmengensteuerung

Vor fast zehn Jahren ist die Milchkontingentierung abgeschafft worden. Nach einstimmiger Auffassung des Ständerates sollen trotz Überproduktion und starkem Preisdruck keine neuen Regulierungen von Mengen und Preisen eingeführt werden.

Die kleine Kammer befasste sich am Mittwoch mit drei Vorstössen zum Milchmarkt. Es waren Standesinitiativen der Kantone Genf und Freiburg sowie eine Motion des Waadtländer Nationalrats Jacques Nicolet (SVP). Auf Empfehlung seiner Wirtschaftskommission (WAK) lehnte der Rat alle stillschweigend und oppositionslos ab.

 

» Weiterlesen

14.05.2018 17:34

Mehr Preistransparenz ist nötig

Vom Konsumentenfranken gelangt immer weniger zu den Bauernfamilien. Das hat auch mit der mangelnden Transparenz zu tun. Alt Nationalrat Josef Kunz fordert nun, dass der Produzentenpreis auf die Etikette kommt.

Verarbeiter und Händler schöpfen immer mehr vom Konsumentenfranken ab. Bei verarbeiteten Produkten kann es sein, dass gar nur wenige Prozente des Endverkaufspreises zum Bauern gelangen. So kosten 1,5 Liter Apfelschorle von Ramseier im Coop Fr. 2.60. Davon gehen lediglich 33,4 Rappen zum Obstproduzenten.

Beim 230-Milliliter-Becher vom Emmi-Milchmischgetränk Caffè Latte zum Verkaufspreis von Fr. 1.95 sind es nur 4,2 Rappen, die zum Milchproduzenten gelangen. Diese Zahlen errechnete und publizierte diese Zeitung bereits im Juli 2016.  

» Weiterlesen



Kontakt

Bauernverband Appenzell

Sepp Koch
Rüeggerstrasse 5
CH- 9108 Gonten

Tel. +41 (0)71 794 15 08

info@bauernverband-appenzell.ch
www.bauernverband-appenzell.ch